Blogs

Nach einigen Monaten Vorbereitung sind wir nun so weit und freuen uns, dass unser Projekt mit der Kampagne bei Startnext online gegangen ist.

Zu Pfingsten habe ich ein Wochenende in Schrems verbracht und an der GEA Akademie im Rahmen des Open Space Symposiums zum Thema Gemeinsinniges Wirtschaften teilgenommen. Die Methode des Open Space war in diesem Fall sehr ähnlich wie mit einem Barcamp.

HERZLICHE EINLADUNG ZUM ERSTEN SOZIALUNTERNEMERSTAMMTISCH IN LEIPZIG
26. Mai 2015  I  ab 18.30 Uhr  I  Social Impact Lab, Weißenfelserstr. 65h

Der erste Leipziger Sozialunternehmerstammtisch ist offen für alle, die sich für das Thema Sozialunternehmertum interessieren, Sozialunternehmer sind oder Sozialunternehmern werden wollen. Herzlich willkommen!

Ablauf:

Mieps heißt die Apfelschorle, die aus biologisch angebauten Äpfeln von regionalen Streuobstwiesen hergestellt wird. Mieps kann jedoch noch mehr: Für jeden verkauften Kasten Mieps wandert 1 € in einen Fördertopf, der gemeinnützigen Projekten in Leipzig zugute kommt, jetzt stehen erstmals Förderpreise in Höhe von 2 * 500€ zur Vergabe.

Während ich für Fairvelo recherchiere, was die Menschen bewegt Dinge gemeinsam zu nutzen, Sachen auszuleihen, kommt ein Brief aus der Schweiz ins Haus geflattert.
Überraschung! Irgendwann vor Monaten hatte ich mich beim Projekt Pumpipumpi angemeldet, nun liegt ein Kuvert mit schönen Aufklebern in meinem Briefkasten.

Transporträder ermöglichen mehr mit dem Fahrrad mitzunehmen und sind so zu einem Symbol nachhaltiger, urbaner Mobilität geworden. Während der Bekanntheitsgrad langsam steigt, haben doch noch sehr wenige Zugriff auf ein Rad.

Ein weiterer Schritt ist geschafft, der kompakte Synchronisation-Server fürs Büro- oder Heimnetzwerk ist in Betrieb. Auf dem Foto sieht man die Komponenten (Ein Raspberry Pi kompatibles Board) im Testbetrieb, ein Gehäuse dafür folgt noch.

Schlechte Arbeitsbedingungen und das Aussterben von Buchhandlungen einerseits und andererseits steigende Proifte die steuergünstig nach Luxemburg oder anderso steuersparend versickern - dafür steht der Online-Buch-Riese mit dem "a". Dem setzt ein Startup aus Berlin eine faire alternative entgegen: Der faire Online Marktplatz Fairmondo.

 
Zur Degrowth Konferenz haben Eric Poscher (morgenlab) und Kerstin Dittrich (Stadtbezirksbeirat Lindenau) eine Exkursion zu Sozialunternehmen im Leipziger Westen angeboten, um einen Ausschnitt der vielen sozial, demokratisch und ökologisch orientierten Unternehmen zu zeigen.
Im Rahmen der Exkursion per Fahrrad wurden folgende Unternehmen besucht:

Transporträder bieten unzählige Möglichkeiten, den Alltag zu erleichtern, alles Nötige zu befördern und zu zeigen, dass im Gegensatz zum PKW, urbane Mobilität auch Spaß machen kann. Ähnlich wie mit dem Liegerad, hört man zahlreiche Reaktionen: Jugendliche finden die Räder cool, Bequemliche möchten am liebsten rumkutschiert werden, andere Fragen nach der Anzahl an Bierkästen, die auf das jeweilige Rad passen würden und wenn Eltern mit ihren Kindern von einer Proberunde zurückkehren, rufen die Kleinen „Schneller, schneller!“ und denken noch lange nicht daran auszusteigen. Auch wenn inzwischen einige sportlichere Modelle auf dem Markt sind und immer häufiger Lastenradrennen veranstaltet werden, wird das Lastenrad eher als urbanes Fortbewegungsmittel verstanden und war bisher nicht gerade für Reisen oder Langstrecken bekannt. Viele denken auch noch, dass es äußerst mühsam sein muss, ein Transportrad fortzubewegen, und ein Zusatzantrieb dabei mindestens notwendig wäre.

Pages

Subscribe to RSS - blogs